Fandom

GuttenPlag Wiki

Guttenberg-2006/224

< Guttenberg-2006

4.222Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Kommentar1 Share

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Verfassung und Verfassungsvertrag: Konstitutionelle Entwicklungsstufen in den USA und der EU

von Karl-Theodor Freiherr zu Guttenberg

vorherige Seite | zur Übersichtsseite | folgende Seite
F · S · K
Statistik und Sichtungsnachweis dieser Seite findet sich am Artikelende


Diese Seite enthält ein Plagiat, das bereits auf einer vorherigen Seite beginnt. Bitte lesen Sie dieses auf Seite 223 nach.

Untersuchte Arbeit:
Seite(n): 224, Zeilen: 14-25
Original:
Seite(n): 1, Zeilen: 2-10

Über dem Verfassungskonvent von Philadelphia schwebte – wie erwähnt – stetig der Geist des Kompromisses. Hinsichtlich der Amendmentregelung wurde der Wille zur „aurea mediocritas“ schließlich exemplarisch umgesetzt, indem man einen Mittelweg fand zwischen einer „fließenden“, leicht zu ändernden Verfassung, die beispielsweise keinerlei Schutz vor unerwünschtem politischen Wandel geboten hätte, und einer allzu rigiden Ordnung ohne jegliche Möglichkeit zur gelegentlich notwendigen Neuorientierung. Art. V übernahm hierbei eine bedeutsame Rolle.

So konnten noch die Articles of Confederation nicht ohne die Zustimmung der Legislaturen [Fn. 618, vgl. Fragment 224 101-107 ] aller Einzelstaaten geändert werden - ein System, das sich nach überwiegender Meinung als unpraktikables Mittel zu Stillstand und potentieller Separation instrumentalisieren ließ. [Fn. 619: Siehe Art. XIII der Articles of Confederation. Dazu W. Solberg, The Federal Convention and the Formation of the Union of the American States, 1958, S. 51.]

When the Constitution’s framers met in Philadelphia, they decided to steer a middle course between establishing a constitution that was so fluid as to provide no protection against the vicissitudes of ordinary politics and one that was so rigid as to provide no mechanism for orderly change. An important part of the compromise they fashioned was embodied in Article V.

The old Articles of Confederation could not be amended without the consent of every state — a system that was widely recognized as impractical, producing stalemate and division.

Kategorie
ÜbersetzungsPlagiat
Im Literaturverzeichnis referenziert
nein
Übernommen aus
Century Foundation 1999
Link
Century Foundation 1999
Anmerkung
Fußnote 618 und 619 sind nicht in der Fundstelle enthalten. Fußnote 618 enthält ein nicht korrekt ausgewiesenes Zitat.

Fragmentsichter: Schuju (Sichtungsergebnis: Gut)

Untersuchte Arbeit:
Seite(n): 224, Zeilen: 101-110
Original:
Seite(n): 910f., Zeilen: 24-30, 1-5

Der Begriff "legislatures" in Artikel V bezeichnet "deliberative, representative bodies of the type which in 1789 exercised the legislative power in the several States. It does not comprehend the popular referendum which has subsequently become a part of the legislative process in many of the States, nor may a State validly condition ratification of a proposed constitutional amendment on its approval by such a referendum", vgl. Das [sic] Urteil des US-Supreme Court in Hawke v. Smith, 253 U.S.221, 231 (1920) sowie Leser v. Garnett, 258 U.S. 130, 137 (1922): "[t]he function of a state legislature in ratifying a proposed amendment to the Federal Constituion, like the function of Congress in proposing the amendment, is a federal function derived from the Federal Constitution; and it transcends any limitations sought to be imposed by the people of a State."

The term "legislatures" as used in Article V means deliberative, representative bodies of the type which in 1789 exercised the legislative power in the several States. It does not comprehend the popular referendum which has subsequently become a part of the legislative process in many of the States, nor may a State validly condition ratification of a proposed constitutional amendment on its approval by such a referendum.[Fn 66 Hawke v. Smith, 253 U.S. 221, 231 (1920).] In the words of the Court: "[T]he function of a state legislature in ratifying a proposed amendment to the Federal Constitution, like the function of Congress in proposing the amendment, is a federal function derived from the Federal Constitution; and it transcends any limitations sought to be imposed by the people of a State."[Fn 67 Leser v. Garnett, 258 U.S. 130, 137 (1922).]

[66] Hawke v. Smith, 253 U.S. 221, 231 (1920). [67] Leser v. Garnett, 258 U.S. 130, 137 (1922).

Kategorie
KomplettPlagiat
Im Literaturverzeichnis referenziert
nein
Übernommen aus
CRS Annotated Constitution 1992
Link
CRS Annotated Constitution 1992
Anmerkung
Die englischsprachige Definiton des Begriffs "legislatures" ist der durch den CRS annotierten Ausgabe der US-Verfassung entnommen, dies ist aber nicht ausgewiesen. Die abgedruckte Version ist nicht Teil des Urteilstexts Hawke v. Smith.

Fragmentsichter: Schuju (Sichtungsergebnis: Neutral)

vorherige Seite | zur Übersichtsseite | folgende Seite

Diese Seite wurde gesichtet durch: Erstsichter: [[Benutzer:Der-kairos 10:17, 5. Mär. 2011 (UTC)|Der-kairos 10:17, 5. Mär. 2011 (UTC)]] (Sichtungsergebnis: Neutral)
Letzte Bearbeitung dieser Seite: durch Benutzer:Der-kairos, Zeitstempel: 20110305101802

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki