Wikia

GuttenPlag Wiki

Guttenberg-2006/225

< Guttenberg-2006

4.222Seiten in
diesem Wiki
Kommentare0
Verfassung und Verfassungsvertrag: Konstitutionelle Entwicklungsstufen in den USA und der EU

von Karl-Theodor Freiherr zu Guttenberg

vorherige Seite | zur Übersichtsseite | folgende Seite
F · S · K
Statistik und Sichtungsnachweis dieser Seite findet sich am Artikelende


Untersuchte Arbeit:
Seite(n): 225, Zeilen: 6-9
Original:
Seite(n): 48-49, Zeilen:

Nachdem sich das Prinzip der Einstimmigkeit also als untaugliches Mittel für den unumgänglichen Wandel erwiesen hatte, brachten die Verfassungsväter eine neuartige Alternative auf dem Weg. [Fn. 620: siehe Fragment 225 101-109 ] Verglichen mit den Articles of Confederation steht Art. V. für ein höheres Maß an Flexibilität, [...]

Unanimity haven proven an impossible means of effecting needed [S. 49] changes, prudent statesmen had sought an alternate route to this end.

[...]

by comparison the requirement for state unanimity under the Articles of Confederation, the mechanism in Article V seemed liberal indeed.

Kategorie
ÜbersetzungsPlagiat
Im Literaturverzeichnis referenziert
ja
Übernommen aus
Vile 1991
Link
Vile 1991
Anmerkung
Untersuchte Arbeit:
Seite(n): 225, Zeilen: 11-14
Original:
Seite(n): 1, Zeilen: 22-25

Nachdem die rechtlichen Zwänge gegenüber denen der Articles vergleichsweise gelockert waren, glaubten nun einige Konventsmitglieder, die gegebenen "legal constraints" seien durch eine selbst auferlegte Zurückhaltung ("self-restraint") zu ergänzen.

Precisely because the legal constraints on the amendment process had been loosened somewhat from those contained in the old Articles, many of the framers also believed that the legal constraints should be supplemented by self-restraint.

Kategorie
ÜbersetzungsPlagiat
Im Literaturverzeichnis referenziert
nein
Übernommen aus
Century Foundation 1999
Link
Century Foundation 1999
Anmerkung

Fragmentsichter: Schuju (Sichtungsergebnis: Gut)

Untersuchte Arbeit:
Seite(n): 225, Zeilen: 14-15
Original:
Seite(n): 50, Zeilen:

Andere forderten in regelmäßigen Abständen Überprüfungen der Verfassung ("periodically scheduled reviews").

[...] others were suggesting that there should be periodically scheduled reviews of the constitutional text.

Kategorie
ÜbersetzungsPlagiat
Im Literaturverzeichnis referenziert
ja
Übernommen aus
Vile 1991
Link
Vile 1991
Anmerkung
Fußnote 622 (auf der Folgeseite abgedruckt) verweist zwar auf Vile 1991, der Bezug zu dieser Textstelle wird ebensowenig deutlich gemacht wie die Tatsache, dass es sich hier um eine Übersetzung handelt.
Untersuchte Arbeit:
Seite(n): 225, Zeilen: 101-109
Original:
Seite(n): 48, Zeilen:

Obgleich alle Aufzeichnungen des Verfassungskonvents wiederholt Gegenstand intensiver Untersuchungen im Hinblick auf Hintergründe des Ammendment-Prozesses waren, hatte es innerhalb des Konvents kaum Diskussionen über die Notwendigkeit der neuen Verfahrensform gegeben, vgl. S. Gaugush, Principles Governing the Interpretation of Exercises of Article V Powers, in: 35 The Western Pol. Q. (1982), S. 213 ff. Der Delegierte Col. Mason aus Virginia meinte etwa, dass Amendments vonnöten seien und es wäre "better to provide for them, in an easy, regular and Constitutional way than to trust chance and violence", zitiert nach M. Farrand, The Records of the Federal Convention, Bd. 1, rev.ed. 1937 sowie 1966 (hier zitiert), S. 202.

Although all the recorded words at the Constitution Convention bearing on the subject have since been examined and reexamined for insights which they might cast on the amending process, the subject was not discussed extensively at this gathering.[Fn. 30: Gaugush, Principles Governing the Interpretation of Exercises of Article V Powers, 35 THE WESTERN POL. Q. 213 (1982).] There was a general appreciation, perhaps best expressed by Col. Mason of Virginia, that amendments would certainly be required and that it would "be better to provide for them, in an easy, regular and Constitutional way than to trust to chance and violence." [Fn. 31: 1 M FARRAND, THE RECORDS OF THE FEDERAL CONVENTION 202 (1966).]

Kategorie
ÜbersetzungsPlagiat
Im Literaturverzeichnis referenziert
ja
Übernommen aus
Vile 1991
Link
Vile 1991
Anmerkung
Untersuchte Arbeit:
Seite(n): 225, Zeilen: 110-111
Original:
Seite(n): 49, Zeilen:

Bei den Anti-Federalists war die Befürchtung, das Amendmentverfahren sei zu schwierig [...]

Anti-Federalist fears that the amending process was too difficult [...]

Kategorie
ÜbersetzungsPlagiat
Im Literaturverzeichnis referenziert
ja
Übernommen aus
Vile 1991
Link
Vile 1991
Anmerkung
Zeile 125 erwähnt das Original, verschleiert aber, dass es sich bei dem Abschnitt um eine direkte Übersetzung handelt: "Vgl. dazu auch J. R. Vile, American Views of the Constitutional Amending Process: An Intellectual History of Article V, in: 25 AJLH (1991), S. 44 ff., 49 f."
Untersuchte Arbeit:
Seite(n): 225, Zeilen: 114-127
Original:
Seite(n): 49, Zeilen:

[...] eng mit der Auffassung verknüpft, dass die grundsätzlich notwendige Aufnahme und Garantie einer Bill of Rights eines zweiten Verfassungskonvents vor der eigentlichen Verfassungsratifizierung bedürfte, vgl. E.P. Smith, The Movement Towards a Second Constitutional Convention in 1788, in: J.F. Jameson, Essays in the Constitutional History of the United States in the Formative Period, 1775 – 1789, 1889, S. 46 ff. Madison freilich vertröstete die Anhänger dieser Idee auf den Zeitraum nach der Ratifizierung und versicherte die anschließende Aufnahme einer Bill of Rights. Die „amending articles“ verteidigte er im übrigen als ein „neither wholly national nor wholly federal“ (The Federalist No. 39) Heilmittel gegen alle erdenklichen Fehler in der Verfassung, versehen mit der Funktion „equally against that extreme facility, which would render the Constitution too mutable, and that extreme difficulty, which might perpetuate its discovered faults“ (The Federalist No. 43) zu wachen. Vgl. dazu auch J.R. Vile, American Views of the Constitutional Amending Process: An Intellectual History of Article V, in: 25 AJLH (1991), S. 44 ff., 49 f.

Anti-Federalist fears that the amending process was too difficult were linked to their perception that, if a Constitution was to be adopted, a Bill of Rights first needed to be added to the Document and that the best guarantee of such an addition was a second convention which would append such guarantees prior to constitutional ratification. [Fn. 38: See Smith, The Movement Towards a Second Constitutional Convention in 1788 in ESSAYS IN THE CONSTITUTIONAL HISTORY OF THE UNITED STATES IN THE FORMATIVE PERIOD, 1775-1789 46-115 (1909).] [...] To his general defense of the amending articles a "neither as wholly national nor wholly federal" [Fn 40] cure for any discovered faults in the Constitution guarding, "equally against that extreme facility, which would render the Constitution too mutable, and that extreme difficulty, which might perpetuate its discovered faults," [Fn 41] Madison gave assurances that, once the new document was ratified, he and other Federalists would work toward the adoption of a Bill of Rights.

Kategorie
ÜbersetzungsPlagiat
Im Literaturverzeichnis referenziert
ja
Übernommen aus
Vile 1991
Link
Vile 1991
Anmerkung
Identisch auf Seite 230.
vorherige Seite | zur Übersichtsseite | folgende Seite

Diese Seite wurde gesichtet durch: Erstsichter: Der-kairos (Sichtungsergebnis: Gut)
Letzte Bearbeitung dieser Seite: durch Benutzer:Marcusb, Zeitstempel: 20110324010410

Aus dem Wikia-Netzwerk

Zufälliges Wiki