Wikia

GuttenPlag Wiki

Guttenberg-2006/244

< Guttenberg-2006

4.222Seiten in
diesem Wiki
Kommentare0
Verfassung und Verfassungsvertrag: Konstitutionelle Entwicklungsstufen in den USA und der EU

von Karl-Theodor Freiherr zu Guttenberg

vorherige Seite | zur Übersichtsseite | folgende Seite
F · S · K
Statistik und Sichtungsnachweis dieser Seite findet sich am Artikelende

Diese Seite enthält ein Plagiat, das bereits auf einer vorherigen Seite beginnt. Bitte lesen Sie dieses auf Seite 243 nach.

Untersuchte Arbeit:
Seite(n): 244, Zeilen: 1-3
Original:
Seite(n): 911f., Zeilen: [911]26-27[912]7-11

[Die in vielerlei Hinsicht unbefriedigende Entscheidung Coleman v. Miller bedeutete schließlich einen Wendepunkt in der Haltung des Gerichtshofs,[Fn 706] der nicht weniger als vier unterschiedliche Meinungen in seinen Reihen vereinte, wovon keine von mehr als vier Richtern] unterstützt wurde. Die Mehrheit urteilte, dass die Kläger – Mitglieder des Senats von Kansas – jedenfalls ein ausreichendes Interesse geltend machen konnten, um die Zuständigkeit der Bundesgerichte zu begründen.

In that year, however, the whole subject was thrown into confusion by the inconclusive decision in Coleman v. Miller.[73] [...] Four opinions were written in the Supreme Court, no one of which commanded the support of more than four members of the Court. The majority ruled that the plaintiffs, members of the Kansas State Senate, had a sufficient interest in the controversy to give the federal courts jurisdiction to review the case.

Kategorie
ÜbersetzungsPlagiat
Im Literaturverzeichnis referenziert
nein
Übernommen aus
CRS Annotated Constitution 1992
Link
CRS Annotated Constitution 1992
Anmerkung

Fragmentsichter: Nerd_wp (Sichtungsergebnis: Gut)

Untersuchte Arbeit:
Seite(n): 244, Zeilen: 3-6
Original:
Seite(n): 913, Zeilen: 11-14

Materiell ging es freilich wie oben bereits angedeutet stets um die Frage, inwieweit es sich bei den strittigen Punkten um "political questions" handele und, wenn dies zu befürworten sei, ob diese überhaupt Gegenstand richterlicher Kontrolle sein dürften. [Fn 707]

But to what extent the political question doctrine encompasses the amendment process and what the standards may be to resolve that particular issue remain elusive of answers.

Kategorie
ÜbersetzungsPlagiat
Im Literaturverzeichnis referenziert
nein
Übernommen aus
CRS Annotated Constitution 1992
Link
CRS Annotated Constitution 1992
Anmerkung

Fragmentsichter: Nerd_wp (Sichtungsergebnis: Gut)

Untersuchte Arbeit:
Seite(n): 244, Zeilen: 6-11
Original:
Seite(n): 913, Zeilen: 6-11

Letzten Endes steht Coleman v. Miller für die Erkenntnis, dass einige Entscheidungen hinsichtlich "proposal" und Ratifikation von Amendments ausschließlich dem Kongress vorbehalten sind – sei es angesichts des klaren Wortlauts der wesentlichen Bestimmung (Art. V) oder sei es aufgrund fehlender Entscheidungskriterien seitens der Gerichte, um abschließend und angemessen über Amendments zu befinden.

However, Coleman does stand as authority for the proposition that at least some decisions with respect to the proposal and ratifications of constitutional amendments are exclusively within the purview of Congress, either because they are textually committed to Congress or because the courts lack adequate criteria of determination to pass on them.[78]

Kategorie
ÜbersetzungsPlagiat
Im Literaturverzeichnis referenziert
nein
Übernommen aus
CRS Annotated Constitution 1992
Link
CRS Annotated Constitution 1992
Anmerkung

Fragmentsichter: Nerd_wp (Sichtungsergebnis: Gut)

Untersuchte Arbeit:
Seite(n): 244, Zeilen: 11-21
Original:
Seite(n): 913, Zeilen: 120-129

Der Supreme Court akzentuierte diesen Gedanken in Baker v. Carr[Fn 708], indem er sich erneut - auch unter Bezugnahme auf Coleman v. Miller - der "political question doctrine" annäherte:

"[Coleman] held that the questions of how long a proposed amendment to the Federal Constitution remained open to ratification, and what effect a prior rejection had on a subsequent ratification, were committed to congressional resolution and involved criteria of decision that necessarily escaped the judicial grasp."[Fn 709]

Beide genannten Aspekte hob der Gerichtshof erneut als "political questions" hervor.[Fn 710] Eine Überzeugung, die in späteren Entscheidungen bestätigt werden sollte.[Fn 711]

[78] In Baker v. Carr, 369 U.S. 186, 214 (1962), the Court, in explaining the political question doctrine and categorizing cases, observed that Coleman "held that the questions of how long a proposed amendment to the Federal Constitution remained open to ratification, and what effect a prior rejection had on a subsequent ratification, were committed to congressional resolution and involved criteria of decision that necessarily escaped the judicial grasp." Both characteristics were features that the Court in Baker, supra, 217, identified as elements of political questions, [...]. Later formulations have adhered to this way of expressing the matter.

Kategorie
ÜbersetzungsPlagiat
Im Literaturverzeichnis referenziert
nein
Übernommen aus
CRS Annotated Constitution 1992
Link
CRS Annotated Constitution 1992
Anmerkung

Fragmentsichter: Nerd_wp (Sichtungsergebnis: Gut)

Untersuchte Arbeit:
Seite(n): 244, Zeilen: 101-102
Original:
Seite(n): 911, Zeilen: 109-112

[Siehe aber auch bereits Fairchild v. Hughes, 258 U.S. 126 (1922), als der Supreme Court konstatierte, eine private Person könne nicht vor] den Bundesgerichten eine indirekte Entscheidung über die Gültigkeit und Annahme eines Amendments erstreiten.

(72)Cf. Fairchild v. Hughes, 258 U.S. 126 (1922), wherein the Court held that a private citizen could not sue in the federal courts to secure an indirect determination of the validity of a constitutional amendment about to be adopted.

Kategorie
ÜbersetzungsPlagiat
Im Literaturverzeichnis referenziert
nein
Übernommen aus
CRS Annotated Constitution 1992
Link
CRS Annotated Constitution 1992
Anmerkung

Fragmentsichter: Nerd_wp (Sichtungsergebnis: Gut)

Untersuchte Arbeit:
Seite(n): 244, Zeilen: 103-121
Original:
Seite(n): 913, Zeilen: 105-118

[Fn 707] Dazu neben den Sondervoten in Coleman v. Miller der bereits oben im Zusammenhang mit dem Steit um Einzelfragen des Konvents erwähnte G. Rees, Throwing Away the Key: The Unconstitutionality of the Equal Rights Amendment Extension, in: 58 Texas L. Rev. (1980), S. 875 ff., 886 ff.; ders, Comment, Rescinding Ratification of Proposed Constitutional Amendments. A Question for the Court, in: 37 La. L. Rev. (1977), S. 896ff, der eine generelle Befugnis des Supreme Court zum „judicial review“ befürwortet. Im Ergebnis ähnlich, jedoch mit klaren Einschränkungen auf lediglich „formale Fragen“ W. Dellinger, The Legitimacy of Constitutional Change: Rethinking the Amendment Process, in: 97 Harvard L. Rev. (1983), S. 386 ff., 414 ff. Siehe weiterhin L.H. Tribe, A Constitution We Are Amending: In Defense of a Restrained Judicial Role, in: 97 Harvard L. Rev. (1983), S. 433 ff., 435 ff. Eine Vielzahl von Argumenten zu dieser Thematik findet sich auch in den „Hearings“ zur Equal Rights Amendment Extension, Hearings before the Senate Judiciary Subcommittee on the Constitution, 95th Congress, 2d sess. (1978); Equal Rights Amendment Extension, Hearings before the House Judiciary Subcommittee on Civil and Constitutional Rights, 95th Congress, 1st/2d sess. (1977 –78). Zudem befassten sich zwei gliedstaatliche Gerichte mit der Problematik, um zu dem Schluß einer zumindest eingeschränkten Justiziabilität zu kommen, Dyer v. Blair, 390 F. Supp. 1291 (D.C.N.D. Ill., 1975); Idaho v. Freeman, 529 F. Supp. 1107 (D.C.D. Idaho, 1981), aufgehoben und „remanded to dismiss“ durch den Supreme Court, 459 U.S. 809 (1982).

[77] The strongest argument to the effect that constitutional amendment questions are justiciable is Rees, Throwing Away the Key: The Unconstitutionality of the Equal Rights Amendment Extension, 58 Tex. L. Rev. 875, 886-901 (1980), and his student note, Comment, Rescinding Ratification of Proposed Constitutional Amendments — A Question for the Court, 37 La. L. Rev. 896 (1977). Two perspicacious scholars of the Constitution have come to opposite conclusions on the issue. Compare Dellinger, The Legitimacy of Constitutional Change: Rethinking the Amendment Process, 97 Harv. L. Rev. 386, 414-416 (1983) (there is judicial review), with Tribe, A Constitution We Are Amending: In Defense of a Restrained Judicial Role, 97 Harv. L. Rev. 433, 435-436 (1983). Much of the scholarly argument, up to that time, is collected in the ERA-time-extension hearings. Supra, n. 40. The only recent judicial precedents directly on point found justiciability on at least some questions. Dyer v. Blair, 390 F. Supp. 1291 (D.C.N.D.III., 1975) (three-judge court); Idaho v. Freeman, 529 F. Supp. 1107 (D.C.D.Idaho, 1981), vacated and remanded to dismiss, 459 U.S. 809 (1982).

Kategorie
Verschleierung
Im Literaturverzeichnis referenziert
nein
Übernommen aus
CRS Annotated Constitution 1992
Link
CRS Annotated Constitution 1992
Anmerkung

Fragmentsichter: Nerd_wp (Sichtungsergebnis: Gut)

Untersuchte Arbeit:
Seite(n): 244, Zeilen: 122
Original:
Seite(n): 913, Zeilen: 20

[Fn 708] Baker v. Carr, 369 U.S. 186, 214 (1962).

[78] In Baker v. Carr, 369 U.S. 186, 214 (1962), [...]

Kategorie
ÜbersetzungsPlagiat
Im Literaturverzeichnis referenziert
nein
Übernommen aus
CRS Annotated Constitution 1992
Link
CRS Annotated Constitution 1992
Anmerkung

Fragmentsichter: Nerd_wp (Sichtungsergebnis: Gut)

vorherige Seite | zur Übersichtsseite | folgende Seite

Diese Seite wurde gesichtet durch: Erstsichter: Der-kairos (Sichtungsergebnis: Neutral)Zweitsichter: Nerd_wp (Sichtungsergebnis: Gut)
Letzte Bearbeitung dieser Seite: durch Benutzer:Nerd wp, Zeitstempel: 20110314100626

Aus dem Wikia-Netzwerk

Zufälliges Wiki