Wikia

GuttenPlag Wiki

Pressespiegel/Eintrag/2011-03-05 wissenrock: Scharlatan Guttenberg: Professorenschaft verstärkt Kritik

< Pressespiegel

4.222Seiten in
diesem Wiki
Kommentare0


>>> Pressespiegel updaten und anzeigen <<<

Publikation: wissenrock
Titel: Scharlatan Guttenberg: Professorenschaft verstärkt Kritik
URL: http://www.wissenrockt.de/2011/03/05/scharlatan-guttenberg-professorenschaft-verstarkt-kritik-17327/
Datum: Das Datum „März 05, 2011“ wurde nicht verstanden.Das Datum „März 05, 2011“ wurde nicht verstanden.
Autor: pdf
Details:
Auszug: http://www.t.de/2011/03/05/scharlatan-guttenberg-professorenschaft-verstarkt-kritik-17327/ ] Über 2000 Hochschullehrer geben gemeinsame Erklärung () ab und sammeln weiterhin Unterschriften. "Die unterzeichnenden Hochschullehrerinnen und Hochschullehrer haben mit Sorge zur Kenntnis genommen, dass die Universität Bayreuth die Aberkennung des Doktorgrades von Herrn zu Guttenberg nicht mit vorsätzlicher Täuschung begründet hat." (...) "Wenn Mängel wie die der zu Guttenbergschen Arbeit lediglich handwerkliche Fehler darstellen sollen, sehen wir die Gefahr, dass die bewährten Standards wissenschaftlicher Arbeit verkommen. Deshalb ist es wichtig, dass mit dem Fall zu Guttenberg kein negativer Präzedenzfall geschaffen wird. Darüber hinaus bringen wir unser Befremden darüber zum Ausdruck, dass führende Politiker - an der Spitze die Bundeskanzlerin - Wissenschaft und wissenschaftlicher Redlichkeit insgesamt den Stellenwert von Nebensächlichkeiten geben.
Kommentar: automatisch importiert aus dem alten Pressespiegel. Bitte überprüfen und dann das Kommentarfeld löschen
  • wissenrock: Scharlatan Guttenberg: Professorenschaft verstärkt Kritik Über 2000 Hochschullehrer geben gemeinsame Erklärung (pdf) ab und sammeln weiterhin Unterschriften. "Die unterzeichnenden Hochschullehrerinnen und Hochschullehrer haben mit Sorge zur Kenntnis genommen, dass die Universität Bayreuth die Aberkennung des Doktorgrades von Herrn zu Guttenberg nicht mit vorsätzlicher Täuschung begründet hat." (...) "Wenn Mängel wie die der zu Guttenbergschen Arbeit lediglich handwerkliche Fehler darstellen sollen, sehen wir die Gefahr, dass die bewährten Standards wissenschaftlicher Arbeit verkommen. Deshalb ist es wichtig, dass mit dem Fall zu Guttenberg kein negativer Präzedenzfall geschaffen wird. Darüber hinaus bringen wir unser Befremden darüber zum Ausdruck, dass führende Politiker - an der Spitze die Bundeskanzlerin - Wissenschaft und wissenschaftlicher Redlichkeit insgesamt den Stellenwert von Nebensächlichkeiten geben."
Haupt-PS: False„False“ ist kein Wahrheitswert (wahr/falsch).
Gesichtet: False„False“ ist kein Wahrheitswert (wahr/falsch).

Aus dem Wikia-Netzwerk

Zufälliges Wiki