Wikia

GuttenPlag Wiki

Seite 230-233

4.222Seiten in
diesem Wiki
Kommentare0
230-233

In den bislang eingebrachten dreiundreißig Verfassungsergänzungsinitiativen wurde in allen Fällen auf die genannte Alternative des Verfahrens über den Kongress zurückgegriffen. Da das "proposal of an Amendment" nicht als Gesetzgebungsakt einzustufen ist, besitzt der amerikanische Präsident gegenüber der "joint resolution" des Kongresses weder ein Vetorecht noch ist seine Zustimmung erforderlich.640

Bislang haben sich hinsichtlich dieses Initiativrechtes nur vereinzelt verfassungsrechtliche Probleme ergeben. Als etwa Madison dem Repräsentantenhaus den Vorschlag zur Aufnahme eines Grundrechtekataloges, dem letztlich die Bill of Rights entsprang, unterbreitete, beabsichtigte er eigentlich eine Inkorporation der entsprechenden Bestimmungen in den Verfassungstext.641 Das Repräsentantenhaus entschied sich dahingegen bekanntlich für die bis heute praktizierte Methode, Ergänzungen in Formzusätzlicher Artikel vorzuschlagen.642 Schlicht ignoriert wurde dabei eine Empfehlung, zunächst beide Kammern des Kongresses beschließen | zu lassen, ob Amendments überhaupt notwendig ("necessary") seien, bevor detaillierte Vorschläge in Betracht gezogen würden.643 Der Supreme Court entschied schließlich in den National Prohibition Cases, dass die zwei Kammern des Kongresses durch den Vorschlag eines Amendments konkludent die Notwendigkeit einer Revision zum Ausdruck brächten.644 [FN 644: [...]. Im selben Fall wurde im übrigen auch das bereits oben genannte Quorum, wonach für das "proposal" die Zweidrittelmehrheit der anwesenden Kongressmitglieder ausreichend sein sollte, vom Supreme Court festgestellt.]

[...] | [...]

Da die Alternative des Konvents nie erfolgreich durchgeführt wurde, ist diese Methode mit etlichen rechtlichen Fragen behaftet.648 Wann und wie ist ein Verfassungskonvent einzuberufen? Müssen die Amendment-Anträge der erforderlichen Anzahl von Einzelstaaten identisch sein, inhaltlich das gleiche Amendment erstreben oder lediglich eine ähnliche Angelegenheit betreffen? Kommt es bei dem notwendigen Quorum auf ein gleichzeitiges Einreichen der Petitionen an oder können diese gar über mehrere Jahre gestreckt werden?649 Kann ein Konvent nur auf die Beratung eines Amendments oder auf den materiellen Gehalt des Amendments begrenzt werden? Diese Fragen sind eine bloße Facette des unüberschaubar erscheinenden Problemkataloges, der dem "constitutional convention" anhaftet.650 [...] Die Konvents-Alternative scheiterte einige | Male nur knapp. So fehlte ein einziger Staat für die Einberufung eines Konvents, nachdem der Senat die lang diskutierte Verabschiedung eines Amendments, das die Direktwahl der Senatoren gestatten sollte, zugelassen hatte.651 In den 60er Jahren des 20. Jahrhunderts missglückte aufgrund nur eines fehlenden Staates zur erforderlichen Zweidrittel-Mehrheit der Versuch, ein Konvent zur Revision der umstrittenen Supreme Court Entscheidungen zur Anpassung der Wahlbezirke („reapportionment decisions“) zu initiieren.652 Zwei Staaten fehlten zu einer erfolgreichen Petition für eine Begrenzung der Einkommenssteuerraten653 sowie für ein „balanced budget amendment“654.

640: Vgl. Hollingsworth v. Virginia, 3 Dall. (3 U.S.) 378 (1798). [...]

641: Siehe Annals of Congress, Bd. 1 (1789), S. 433 ff. [...]

643: Ebenda S. 430.

644: Siehe National Prohibition Cases 253 U.S. 350, 386 (1920): [...]

648: Eine umfängliche Studie der "convention method" gibt C. Brickfield, Problems Relating to a Federal Constitutional Convention, 85th Congress, 1st sess., 1957. Siehe auch R. Caplan, Constitutional Brinksmanship. Amending the Constitution by National Convention, 1988.

650: Eine gründliche Analyse der einzelnen Fragestellungen mit einigen bemerkenswerten Lösungsansätzen geben Brickfield (1957) und Caplan (1988). Siehe auch Federal Constitutional Convention, Hearings before the Senate Judiciary Subcommittee on Separation of Powers, 90th Congress, 1st sess. (1967); [...].

651: Dazu Brickfield (1957), S. 7, 89.

652: Vgl. G. Rees, The Amendment Process and Limited Constitutional Conventions, in: 2 Benchmark (1986), S. 66 f.; Caplan (1988), S. 73 ff.

653: Vgl. Brickfield (1957), S. 8 f., 89.

Thirty–three proposed amendments to the Constitution have been submitted to the States pursuant to this Article, all of them upon the vote of the requisite majorities in Congress and none, of course, by the alternative convention method. [...] The approval of the President is not necessary for a proposed amendment.20 [...] Few difficulties of a constitutional nature have arisen with regard to this method of initiating constitutional change, the only method, as we noted above, so far successfully resorted to. When Madison submitted to the House of Representatives the proposals from which the Bill of Rights evolved, he contemplated that they should be incorporated in the text of the original instrument.15 Instead, the House decided to propose them as supplementary articles, a method followed since.16 It ignored a suggestion that the two Houses should first resolve that amendments are necessary before considering specific proposals.17 In the National Prohibition Cases,18 the Court ruled that in proposing an amendment, the two Houses of Congress thereby indicated that they deemed revision necessary. The same case also established the proposition that the vote required to propose an amendment was a vote of two thirds of the Members present — assuming the presence of a quorum — and not a vote of two-thirds of the entire membership.

[...]

Because it has never successfully been invoked, the convention method of amendment is surrounded by a lengthy list of question.21 When and how is a convention to be convened? Must the applications of the requisite number of States be identical or ask for substantially the same amendment or merely deal with the same subject matter? Must the requisite number of petitions be contemporaneous with each other, substantially contemporaneous, or strung out over several years? Could a convention be limited to consideration of the amendment or the subject matter which it is called to consider? These are only a few of the obvious questions and others lurk to be revealed on deeper consideration.22 This method has been close to utilization several times. Only one State was lacking when the Senate finally permitted passage of an amendment providing for the direct election of Senators.23 Two States were lacking in a petition drive for a constitutional limitation on income tax rates.24 The drive for an amendment to limit the Supreme Court’s legislative apportionment decisions came within one State of the required number, and a proposal for a balanced budget amendment has been but two States short of the requisite number for some time.25

20: Hollingsworth v. Virginia, 3 Dall. (3 U.S.) 378 (1798).

15: 1 Annals of Congress 433–436 (1789).

17: Id., 430.

18: 253 U.S. 350, 386 (1920).

21: The matter is treated comprehensively in C. Brickfield, Problems Relating to a Federal Constitutional Convention, 85th Congress, 1st sess. (Comm. Print; House Judiciary Committee) (1957). A thorough and critical study of activity under the petition method can be found in R. Caplan, Constitutional Brinksmanship — Amending the Constitution by National Convention (1988).

22: Id. See also Federal Constitutional Convention: Hearings Before the Senate Judiciary Subcommittee on Separation of Powers, 90th Congress, 1st Sess. (1967).

23: C. Brickfield, Problems Relating to a Federal Constitutional Convention, 85th Congress, 1st sess. (Comm. Print; House Judiciary Committee)(1957), 7, 89.

24: Id. at 8–9, 89.

25: R. Caplan, Constitutional Brinksmanship—Amending the Constitution by National Convention 73–78, 78–89 (1988).

Übernommen aus
,
Congressional Research Service: THE CONSTITUTION of the UNITED STATES OF AMERICA. ANALYSIS AND INTERPRETATION, Washington, DC 2002.
In:
Link: http://www.gpoaccess.gov/constitution/pdf2002/015.pdf

Übersetzungsplagiat aus der genannten Quelle. Es sind hier wahrscheinlichh weitere Quellen einmontiert. Auffällig ist der Bezug auf ein Werk von Loewenstein aus dem Jahr 1959.


Diese Seite kann nicht mehr bearbeitet werden, da sie bereits in Fragmente übernommen wurde und deshalb Änderungen nicht mehr berücksichtigt werden. Um ein neues Plagiat zu melden, lege bitte eine neue Seite ¨Seite [Nummer] [Zusatz]¨ an, wobei [Nummer] die dreistellige Seitenzahl ist und [Zusatz] eine beliebige Ergänzung.

Aus dem Wikia-Netzwerk

Zufälliges Wiki